Lieblingsmenschen

fayzen

Hej Fayzen! Wie schön, Dich kennenzulernen.

von Lea

18. Oktober 2013

Farsad Zoroofchis, Sohn iranischer Einwanderer, 30 Jahre, aus Hamburg. Wäre er ein Tier, dann bestimmt ein Löwe oder ein Elefant, weil beide auf ihre Art sehr viel Ruhe ausstrahlen. Früher Rapper, heute eher Singer und Songwriter. In Hamburgs Innenstadt nahm alles seinen Lauf, da begann er nämlich, seine Musik unter die Leute zu bringen. Aber [...]

read more
DSC_0844

Auf einen Kaffee mit Ladi 6

von Kaliopi

23. September 2013

Da sitzen wir also wieder, Gerda und Kalle; wie gewöhnlich am quasseln, am pseudophilosophieren, am kichern. Das nächste Interview steht an. Gefühlt das Tausendste in diesem Monat. Eine Art Routine hat sich in unseren Interviewalltag eingeschlichen. Nicht, dass das schlimm wäre. Es ist sogar ein sehr erleichterndes Gefühl. Die anfängliche Aufregung, die manchmal auch schon [...]

read more
DSC_0836

Mitten ins Herz – Auf einen Kaffee mit The Head and the Heart

von Kaliopi

18. September 2013

Manchmal habe ich Angst, dass die Menschen, die meine Texte lesen, denken könnten, ich wäre viel zu begeisterungsfähig. Ich weiß, das Wort wunderbar fällt ziemlich oft, genau wie fabelhaft und großartig. Das liegt daran, dass uns Cale ermöglicht hat, viele wunderbare Menschen zu treffen. Natürlich gibt es auch Momente, in denen man kritisch hinterfragt und [...]

read more
Fabcollage

Verlosung – Gewinnt ein Herbstwohlfühlpaket von Fab <3

von Kaliopi

11. September 2013

Ich habe was zu verkünden: Ich lasse die Herbsteuphorie gewähren; weil sie gerade total berechtigt ist. Zur Zeit versuche ich das vorherrschende Gefühl der jahreszeitlichen Veränderung zu genießen.

read more
Märchen Collage

Es war einmal und wenn sie nicht…

von Lea

9. September 2013

Ok, ich flippe gleich aus. An einem grauen Montagmorgen, an dem nichts, aber auch wirklich nichts auf Ausflippen hindeutete, hat es eine kleine, für mich aber äußerst erfreuliche Nachricht geschafft, meinen Serotoninspiegel um ein Vielfaches zu erhöhen. Das einzige Problem: ich befürchte, ich stehe hier mit meiner Euphorie ein klitzekleines bisschen alleine. Aber nun gut, ich werde versuchen, [...]

read more
527669_347996348634869_2000528297_n

Kamjampro – A Dancing Journey

von Kaliopi

4. September 2013

„… I want to be a part of it New York, New York…“ Denke ich an New York, dann fällt mir genau diese Zeile aus Mr. Sinatras legendärer New York Hymne ein. Denn obwohl ich noch nicht in den Genuss gekommen bin dem Big Apple einen Besuch abzustatten, überkommt mich manchmal dieses absurde Gefühl, die [...]

read more
IWISHUSUN Logo T-Shirts_Galerie_Fotos Thomas Schenk_3

It’s good for you and good for others – IWISHUSUN!

von Lea

3. September 2013

Es ist Zeit für ein neues Bewusstsein, so viel steht schon einmal fest. Inzwischen haben die meisten von uns begriffen, dass es einfach keinen Sinn mehr macht, permanent die Augen vor schlechten Zuständen, vor Ausbeutung und Leid zu verschließen. Ein Unglück in Bangladesch hier, katastrophale Bedingungen bei der Produktion von iPhones da – langsam aber [...]

read more
Miliacollage

Ein Plausch mit der wundervollen Natalia von Milia druckt

von Kaliopi

26. August 2013

Hier kommt ein kleines Geständnis: Ich liebe meinen Job! Und diese Konfession bedarf einer simplen, aber dennoch gewichtigen Erklärung – Ich liebe meinen Job, weil ich es liebe, Menschen zu begegnen; Individuen, die mit Leidenschaft und Kreativität dem Leben begegnen und ihr ganzes Herzblut in eine Sache stecken.

read more
BreakfastCollage

What should I eat for Breakfast today?

von Lea

22. August 2013

Marta ist der Meinung, dass gerade ein schönes Frühstück – diese ruhige Zeit am frühen Morgen – perfekt für ein gemütliches Beisammensein mit den Liebsten geeignet ist und uns dann – energiegeladen – in einen guten Tag katapultiert. Danach kann dann quasi kommen, was will – eine schöne Zeit hatte man dann ja ohnehin schon!

read more
Ummah

Ein Interview “Unter Freunden” – 2 x 2 Kinokarten!

von Lea

15. August 2013

Ummah ist ein Wort, das mir bis vor kurzem noch recht fremd war.  In den letzten Jahren meines Lebens kam ich nämlich auch ganz gut ohne das Wissen um die exakte Bedeutung dieses Ausdrucks zurecht, weswegen ich auch keine Notwendigkeit empfand, diese fünf Buchstaben oder ihren Sinn in mein Alltagsvokabular einzubauen. Bezüglich der Recherche zu [...]

read more