Balsam für die Seele – Das Roamers in Neukölln!

19. Februar 2014

von Lea

So. Heute ist offiziell ein Shitty Day. Solche Tage gibt’s, das ist ja im Großen und Ganzen auch völlig ok. In der Regel wissen wir ja, es wird auch wieder besser. Bloß vergisst man das, wenn man sich inmitten dieses überdimensionierten Stimmungstiefs befindet. Der Schädel dröhnt, die Nase läuft, die Füße sind trotz Stricksocken eiskalt, draußen ists grau-suppig, auf der To-Do-Liste steht alles und nichts, Menschen verhalten sich doof, Situationen entwickeln sich anders als erwartet und zu allem Übel bleibt die Erkenntnis: Ändern kann man in den meisten Fällen ohnehin nichts daran. Höchstens seine Einstellung zu den Dingen. Und ich weiß, es klingt, als schwebte ich gedanklich bereits in buddhistischen Sphären, aber mal Butter bei die Fische: Dumme Situationen mit einem Augenzwinkern zu betrachten, hat doch schon immer irgendwie geholfen. Deshalb Kopf hoch und Brust raus, schmeiß Dich in den schicksten Fummel, den Dein Schrank zu bieten hat, schmeiss Dir (zumindest in meinem Fall) eine Aspirin Komplex, schnapp Dir Deine Freunde und sieh zu, dass Du Dir etwas Gutes tust. Balsam für die Seele sozusagen.

Gesagt, getan: Und ganz besonders viel Balsam für die Seele gibts im Roamers in Neukölln. In der Pannierstraße 64, um genau zu sein. Da gibts neben köstlichen Sandwiches nämlich auch Suppen und Kuchen, Bircher Müsli, Eier in jeder Form (zum Frühstück), frische Säfte, Brownies, Smoothies und ausgezeichneten Kaffee. Achja und: Viel Liebe. Also einfach alles, was man an so einem Tag braucht. Ich freue mich über meine Neuentdeckung und verbleibe mit den Worten: Alles wird gut. So. Und ich glaube, sogar der Schnupfen ist plötzlich schon weniger… <3

Mehr Bilder zum Roamers findet ihr auch noch hier.

Bilder: u.a. via Vasili Trigoudis und Sasha Kharchenko /  Öffnungszeiten: Di – So, 9 – 20 Uhr.


Schreib einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>